Escola de equitação - wie geht es weiter

Die ersten 2 Gruppen der Escola werden Ende 2018 ihre 3-jährige Ausbildung beenden. Wie geht es dann weiter?

Nur FÜNF!! von Manuel Jorge de Oliveira ausgewählte Teilnehmer aus  den beiden Starter-Gruppen haben die Chance, in der ALTA ESCOLA 2019 ihre Ausbildung um ein Jahr zu verlängern und zu intensivieren. Mehr zur Alta Escola erfahren Sie im Artikel unten.

Darüber hinaus gehen wir in die nächste Runde, das bedeutet, es werden wiederum 2 Intensivgruppen, die von Manuel Jorge de Oliveira geleitet werden,  in 2019 an den Start gehen. Zur besseren Unterscheidung nennen wir sie

Gr. 1-A-V und Gr. 2-A-VI.

Parallel dazu laufen in  2019 noch folgende Gruppen weiter:
die Gr. 3
(Leitung Manuel Jorge de Oliveira)  drittes Ausbildungsjahr
die Gr. 4 (Leitung Manuel Jorge de Oliveira)   zweites Ausbildungsjahr

die Gr. Mini 1 (Leitung Manuel Jorge de Oliveira)  drittes Ausbildungsjahr
die Gr.  Mini 2 (Leitung Christina Däubler-Vogelgsang & Dr. med. vet. Birgit Schock)  zweites Ausbildungsjahr
die Gr.  Mini 3 (Leitung Nadja Krumbiegel)  zweites Ausbildungsjahr
die Gr.  Mini 4 (Leitung Dr. Nicole Draheim und Jutta Rodenhäuser) ab Sommer 2019 zweites Ausbildungsjahr

 

Ab Sommer 2019 beginnt die Gr. Mini 5 (Leitung Elvira Fehlmann und Petra Joike) jahresübergreifend ihr erstes Ausbildungsjahr.

 

 


Neu ab 2018: die ALTA ESCOLA

Manuel Jorge de Oliveira wird 2018  noch mehr Zeit in den Oliveira Stables verbringen als ohnehin schon und er möchte die ALTA ESCOLA etablieren. Diese wird aus nur fünf (!) Reitern bestehen, die bereits in der Hohen Schule zu Hause sind.

Es ist eine Einjahresgruppe, die 2018 drei Mal 5 Tage miteinander verbringen wird und zwar ausschließlich in VERTIKALER BALANCE...das heißt, diese Gruppe widmet sich der intensiven Entwicklung von allen Lektionen der HOHEN SCHULE.

Zuschauer sind hier NICHT zugelassen, um den intensiven Entwicklungsprozess auf höchster Ebene in keiner Sekunde zu stören...

Die Themen innerer Zügel, Schulschritt, Schultrab, Schulgalopp, Linientreue, Präzision müssen bereits in Fleisch und Blut über gegangen sein. Ebenso wird vorausgesetzt, dass bekannt ist, dass die Entwicklung der Vertikalität, die Entwicklung eines "runden" vollständig versammelten Pferdes jedem Vorwärts-Abwärts widerspricht und diese Bilder präziser Lektionen im Gleichgewicht nur mit mobilisierten, entspannten Pferden möglich sind. Es kann auch mit einem unserer Schulpferde teilgenommen werden.

 

So lautete die Ausschreibung. In Windeseile war unser Postfach voll mit Bewerbungen und das Telefon stand nicht mehr still. Nun sind die 5 Teilnehmer von Manuel Jorge de Oliveira ausgewählt und freuen sich auf ein intensives Jahr 2018! 

Alle Termine für 2018 entnehmen Sie bitte nachfolgendem pdf oder unserem Veranstaltungskalender!




Escola de equitação - Was steht dahinter?

Die Escola de equitação (Fortbildung) der Oliveira Stables wurde im Januar 2016 eröffnet.

Insgesamt zwei Gruppen a 8 Reiter begannen 2016 ihre dreijährige Ausbildung und 2017 starteten bereits zwei weitere Gruppen, u.a. die Gruppe "Mini-Escola". Die Anfragen begeisterter Reiter nach weiteren Ausbildungsplätzen sind so zahlreich, dass wir uns freuen zu verkünden, dass 2018 drei weitere Gruppen starten werden, teilweise schon unter der Leitung von Schülern aus dem 3. Ausbildungsjahr.

Wer kann an dieser Fortbildung teilnehmen?

Die Escola de equitação ist  geeignet für Reiter, die der Wahrheit von Reiten und Pferdeausbildung in der Tiefe auf die Spur kommen möchten. 

Teilnahme:  mit eigenem Pferd oder mit einem Schulpferd der Oliveira Stables.

Voraussetzung:
absolut zügelunabhängiger Sitz, Beschäftigung mit baucheristischer Literatur im Allgemeinen sowie mit dem Buch "VERTIKAL 1" von Manuel Jorge de Oliveira im Besonderen und die ernsthafte Bereitschaft, vorhandene Konzepte, wenn nötig, über Bord zu werfen.

 

Wie  oft finden die Fortbildungsmaßnahmen in diesem Rahmen statt?

Leitung:  Manuel Jorge de Oliveira:

Gruppe 1 und 2 (Start 2016):                                                                   
insgesamt 30 Tage/Jahr                                                                             
6 x feste Termine, insg. 24 Tage                                                                
6 x flexible Termine, individuell                                                                 
buchbar mit Schulpferd, insg. 6 Tage  

Gruppe 3 (Start 2017):
insgesamt 30 Tage/Jahr an                                                                                                                                                     
6 festen Terminen a 5 Tage  

Gruppe Mini 1  (Start 2017):
insgesamt 12 Tage/Jahr an
6 festen Terminen

Gruppe 4 (Start 2018):
insgesamt 30 Tage/Jahr an 
6 festen Terminen a 5 Tage   

 

                                                                                                                       

Leitung: Dr. Birgit Schock und Christina Däubler-Vogelgsang:

Gruppe Mini 2  Start Herbst 2017 (jahresübergreifend):
insgesamt 12 Tage/Ausbildungsjahr an
6 festen Terminen.

Teilnahme:  mit eigenem Pferd oder mit einem Schulpferd der Oliveira Stables.

Voraussetzung:
absolut zügelunabhängiger Sitz, Beschäftigung mit baucheristischer Literatur im Allgemeinen sowie mit dem Buch "VERTIKAL 1" von Manuel Jorge de Oliveira im Besonderen und die ernsthafte Bereitschaft, vorhandene Konzepte, wenn nötig, über Bord zu werfen.

Was befähigt die beiden Damen zur Leitung einer solchen Ausbildungsgruppe?

Dr.med.vet. Birgit Schock:
ist 1967 geboren in Nördlingen und im Oberallgäu aufgewachsen. Sie studierte und promovierte in Tiermedizin in München bis 1997. Nach längeren Jahren als Assistenztierärztin betreibt sie seit 2010 eine eigene Großtierpraxis in der Nähe von Wangen im Allgäu.

Die Liebe zu den Pferden entstand schon als kleines Mädchen auf den Ponys des Nachbarn. Endlich im Alter von 12 Jahren waren die Eltern zum Reitunterricht überredet. Lange Jahre verdiente sie sich die Sporen auf Schulpferden der ortsnahen Reitvereine, bis mit 16 das erste eigene Pferd Einzug hielt.

Mit Ende des Studiums erfolgte dann auch die reiterliche Umorientierung und Suche nach dem für sie passenden Weg. Mit der selbst gezogenen Haflingerstute besuchte sie mehrere Jahre Klaus Penquitt, aber auch Egon von Neindorff und Steffi Ruddigkeit. Seit 2015 ist sie nun mit ihrem PRE-Hengst und dem Warmblutwallach bei ihrem Reitmeister Manuel Jorge de Oliveira angekommen und auch begeisterte Teilnehmerin der Escola d’Equitacao. 

 

 

 

Leitung:  Nadja Krumbiegel:

Gruppe Mini 3  Start  2018:
insgesamt 12 Tage/Jahr an
6 festen Terminen.

Teilnahme:  mit eigenem Pferd oder mit einem Schulpferd der Oliveira Stables.

Voraussetzung:
absolut zügelunabhängiger Sitz, Beschäftigung mit baucheristischer Literatur im Allgemeinen sowie mit dem Buch "VERTIKAL 1" von Manuel Jorge de Oliveira im Besonderen und die ernsthafte Bereitschaft, vorhandene Konzepte, wenn nötig, über Bord zu werfen.

Was befähigt Frau Krumbiegel zur Leitung einer solchen Ausbildungsgruppe?

Kennen Sie das? Sie denken, Sie machen alles richtig, weil Sie es mal so gelernt haben und trotzdem gerät Ihr Weg ins Stocken, zeigt wenig Lösungen für auftretende Probleme?

Frau Krumbiegel ist eine von den wunderbar offenen Menschen, die es schafften, ihr gesamtes - in einer professionellen Reitausbildung erworbenes Wissen - zu hinterfragen und über Bord zu werfen, um dann mit totaler Hingabe einen neuen Weg zu starten. Sie bildet sich nun bereits seit einigen Jahren bei Manuel Jorge de Oliveira fort und als Mitglied seines Wu Wei - Ausbildernetzwerkes darf sie den 5-jährigen Lusitanowallach Geraldo aus der Zucht Oliveira Martins ausbilden.

Die Pferdegesundheitstrainerin mit dem ganzheitlichen Blick ist als mobile Trainerin in Berlin und Brandenburg unterwegs und hat im Pensionsstall Lavee in Schönwalde-Glien inzwischen auch eine feste Dependence für ihre Kunden und sich gefunden. 

 

 

Leitung:  Dr. Nicole Draheim und Jutta Rodenhäuser:

Gruppe Mini 4  Start  Sommer 2018 (jahresübergreifend):
insgesamt 12 Tage/Ausbildungsjahr an
6 festen Terminen.

Teilnahme:  mit eigenem Pferd oder mit einem Schulpferd der Oliveira Stables.

Voraussetzung:
absolut zügelunabhängiger Sitz, Beschäftigung mit baucheristischer Literatur im Allgemeinen sowie mit dem Buch "VERTIKAL 1" von Manuel Jorge de Oliveira im Besonderen und die ernsthafte Bereitschaft, vorhandene Konzepte, wenn nötig, über Bord zu werfen.

Was befähigt die beiden Damen zur Leitung einer solchen Ausbildungsgruppe?

Jutta Rodenhäuser

Frau Rodenhäusers Reiterkarriere begann beim Westernreiten. Über 20 Jahre blieb sie auf diesem Weg. Als sie dort jedoch für ihr junges Pferd Sapucay (Criollo) keinen geeigneten Ausbilder fand, orientierte sie sich neu und fand hilfreiche Unterstützung bei Manuel Jorge de Oliveira, der beide förderte und forderte.  

Inzwischen liegen über 4 intensive Ausbildungsjahre bei de Oliveira hinter Reiterin und Pferd. So war Jutta eine seiner ersten Schülerinnen in der 2016 gestarteten „Escola de equitação“. 

Mit dem Auftritt ihres Criollos Sapucay während der Eröffnungsgala der Oliveira Stables  „Soirée Classique Pure“ in Waal als auch dort auf der FEIRA 2017hat sie alle Welt verzaubert und bewiesen, dass die Ausbildung eines Pferdes bis zur Hohen Schule erfolgreich sein kann, egal welcher Pferderasse es angehört. 

Das dafür nötige Fingerspitzengefühl und eine gehörige Portion Gespür für die Wichtigkeit der körperlichen Gegebenheiten der einzelnen Pferde sind die Grundvoraussetzung für derartige Ausbildungserfolge. Beides hat Jutta zur Genüge und diese Fähigkeiten muss sie täglich neu zu Hause unter Beweis stellen beim Training mit ihrem Sapucay und ihrem 2. Pferd Galhito ( Lusitano).

 

Dr. Nicole Draheim

Die „Kinderärztin aus Leidenschaft“ widmet sich in ihrer Freizeit der Gesunderhaltung der Pferde. Die Idee, zu lernen, durch gute balancierte Reiterei das Pferd agil und fit zu halten, war ihr Antrieb, im Jahre 2016 in der 1. Gruppe der „Escola de equitação“ zu starten. Nun steht sie bereits im 3. Jahr der Ausbildung und ist noch immer mit ganzem Herzen dabei, haben doch ihr PRE und sie sich in dieser Zeit des Lernens hervorragend entwickelt. Diese Freude an ihrem Weg möchte sie nun an ihre eigene Escola-Gruppe weiter geben.

 

Leitung:  Elvira Fehlmann und Petra Joike:

Gruppe Mini 5  Start Herbst 2019 (jahresübergreifend):
insgesamt 12 Tage/Ausbildungsjahr an
6 festen Terminen.

Teilnahme:  mit eigenem Pferd oder mit einem Schulpferd der Oliveira Stables.

Voraussetzung:
absolut zügelunabhängiger Sitz, Beschäftigung mit baucheristischer Literatur im Allgemeinen sowie mit dem Buch "VERTIKAL 1" von Manuel Jorge de Oliveira im Besonderen und die ernsthafte Bereitschaft, vorhandene Konzepte, wenn nötig, über Bord zu werfen.

Was befähigt die beiden Damen zur Leitung einer solchen Ausbildungsgruppe?

Petra Joike:
Durch unsere Warmblutaktion, mit der wir der Reiterwelt den Irrglauben wiederlegen wollen, das Iberer viel leichter in den Lektionen der Hohen Schule wie Piaffe, Passage, Pirouetten, Serienwechsel auszubilden seinen als Warmblüter, ist Frau Joike auf die Oliveira Stables aufmerksam geworden. Mittlerweile hat sie ihren 13jährigen Westfalen RAPALLO in den Oliveira Stables in Vollberitt und ist wöchentlich vor Ort, um sich und ihn in allen Lektionen der Hohen Schule - seinem Potential entsprechend - weiterzubilden; am Sitz und in Leichtigkeit, mit unsichtbaren Hilfen.




NEU: Verfolgen Sie unsere News auf oder empfehlen Sie uns weiter: